So kannst du kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten

Ursprünglich hatten wir kurz überlegt, Oslo auszulassen. Wir hatten gar keine Lust auf Stadt und gleich wieder so viel Action. Vielmehr wollten wir sofort die unglaublich schöne Landschaft Norwegens sehen und waren so voller Vorfreude auf Spots mitten in der Natur. Nach ein wenig hin und her überlegen, haben wir uns dann doch dazu entschlossen einen Tag in Oslo zu verbringen. Der Kompromiss: kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten.

Ein paar Fakten über Oslo

Oslo ist die Hauptstadt von Norwegen und mit über 600.000 Einwohnern die größte Stadt im Land. Die Stadt liegt direkt am Oslofjord und ist eingerahmt von Wäldern und Bergen, auf denen du bestimmt wunderbar Skifahren kannst. Jedes Jahr im Dezember wird in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen. Es gibt sogar ein Nobel Museum am Hafen.
Während du den Tag in Oslo verbringst, wirst du schnell merken wie jung und trendy die Stadt ist, nicht ohne Grund ist Oslo eine Studentenstadt.
Trotz der jugendlichen Einflüsse sind die Norweger sehr traditionell. Seit 1905 ist Norwegen unabhängig von Schweden und eine konstitutionelle Monarchie.

Wo kannst du kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten?

Kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten, ist gar nicht so einfach. Viele Plätze wurden mittlerweile fürs übernachten gesperrt, an manchen wird gebaut oder sie waren einfach belegt. Nach einigem Suchen in der App Park4night ist uns irgendwann ein Parkplatz aufgefallen. Diese App solltest du unbedingt für deine Norwegen Reise auf dem Handy haben.

Welche Apps sich sonst noch lohnen erfährst du hier.

Während wir die Kommentare durchgegangen sind, haben wir gemerkt, dass es sich hier um den Ikea Parkplatz handelt. Am Anfang waren wir ein bisschen skeptisch. Allzu viel Auswahl hatten wir aber nicht, also fuhren wir los.

Kostenloser Shuttle, Beschäftigung für die Kids und leckeres Essen für die Erwachsenen…

Der Ikea Slependen befindet sich ein wenig außerhalb von Oslo. Von hier sind es etwa 30 Minuten bis ins Zentrum. Der Parkplatz ist ein typischer Ikea Parkplatz und auch relativ gut besucht.

Das Highlight für uns war der kostenlose Shuttlebus ins Zentrum von Oslo und wieder zurück. Wenn du den Bus benutzt, achte unbedingt darauf, die Abfahrtszeiten genau anzuschauen. An Samstagen fahren die Busse zu anderen Uhrzeiten. Außerdem ist es wichtig, dass du dir merkst, wo der Bus in der Stadt wieder abfährt. Wir haben uns dazu direkt nach dem Aussteigen den Standort per WhatsApp zugesendet.

Ein weiterer Vorteil ist der Laden selbst. Benötigst du noch irgendetwas für deinen Camper, kannst du es dir hier (für norwegische Verhältnisse) günstig kaufen. Auch dein Abendessen bei Ikea wird vermutlich mitunter in Preis/Leistung das Beste in Norwegen sein. Die Köttbullar schmecken hier übrigens anders als bei uns in Deutschland. Wir fanden sie besser!
Wie praktisch, dass am nächsten Tag auch schon fürs Frühstück gesorgt ist. Insofern du nicht auf einen Sonntag hier übernachtest, bietet der Möbelschwede nämlich auch ein leckeres und auch wieder günstiges Frühstück an.

Zusätzlich bietet der Schwede eine Kinderspielecke mit kleinem Kinderkino an. So waren unsere zwei nach dem Essen schön beschäftigt, während wir das kostenlose WLAN nutzen konnten.

Kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten und das ohne Haken?

Im Prinzip der perfekte Platz wären da nicht die Partybusse gewesen. Ja, du hast richtig gelesen Partybus. Nachts ist dieser nämlich gefühlt jede Stunde die Straße rauf- oder runtergefahren. Dazu so laute Musik, dass wir Erwachsenen jedes Mal wach wurden. Die Kinder hatten wohl einen sehr tiefen Schlaf. Aber vielleicht ist es an einem Wochentag besser, wir waren nämlich an einem Freitagabend hier.

Würden wir wieder kostenlos mit dem Wohnmobil in Oslo übernachten?

Ja! Definitiv würden wir wieder versuchen, einen kostenlosen Stellplatz in Oslo zu finden. Wahrscheinlich sogar wieder auf diesem Ikea Parkplatz. Die Vorteile wie der kostenlose Shuttle, das Abendessen und die Beschäftigung für die Kids haben einfach überwogen.

Hast du Erfahrungen mit diesem Stellplatz? Vielleicht sogar an einem Wochentag mit oder ohne Partybusse? Schreib uns gerne in die Kommentare.

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.