Slowenien Highlights, diese Top 10 musst du erleben

Slowenien erfreut sich immer größerer Beliebtheit und das zu Recht. Wir haben während unseres Roadtrips so viel unvergessliches erleben dürfen, das es wirklich schwer ist, die Favoriten darunter aufzuzählen. Trotzdem haben wir es versucht und möchten dir hier unsere Top 10 unserer Slowenien Highlights vorstellen.

1. Fahre über den Wurzenpass

Wenn du mit deinem eigenen Auto anreist, führt der schnellste Weg vermutlich durch den Karawankentunnel. Wenn du jedoch mit deinem Auto unterwegs bist und die schöne Landschaft an dir vorbeiziehen lassen willst, fahre auf jeden Fall über den Wurzenpass. Dieser Alpenpass über die Karawanken verbindet Österreich mit deinem Reiseziel Slowenien und war, bevor es den Tunnel gab, eine der wichtigsten Verbindungsstraßen nach Slowenien. Auf dem höchsten Punkt befindest du dich 1071 Meter über Adria, das heißt 1071 Meter über dem Meeresspiegel der Adria.

Mit Wohnmobilen und größeren Gefährten solltest du die kurvenreiche Passstraße meiden und auf den Tunnel ausweichen. Die 18-prozentige Steigung an manchen Stellen ist nicht zu unterschätzen. In der untersten Serpentine gibt es sogar einen Notbremsweg.

Wenn du ein bisschen mehr Zeit hast, kannst du die auf dem Wurzenpass gelegene ehemalige Bunkeranlage besuchen.

Die geheimen Anlagen wurden, nachdem sie 2002 freigegeben worden, 2005 als Museum wiedereröffnet. Von Mai bis Oktober kannst du hier auf 1,14 Hektar Fläche verschiedene Panzertypen, Kanonen und ein Patrouillenboot anschauen. Außerdem kannst du seit 2015 an einer Fahrt mit dem Schützenpanzer teilnehmen.

2. Übernachte im Zelt oder im Camper

Es gibt ein paar Länder die schreien förmlich HIER, wenn es darum geht sie als Camper zu bereisen. So ein Land ist Slowenien!

Und es ist wirklich egal, ob du mit deinem Zelt oder mit einem Wohnmobil unterwegs bist. Es lohnt sich auf jeden Fall in der wunderschönen slowenischen Natur zu übernachten. Durchschnittlich bezahlst du für einen Campingplatz zwischen 20 und 40 Euro, die Preise sind regions- und saisonabhängig. Auch die Campingplätze sind in Slowenien sehr unterschiedlich. Es gibt kleine Plätze mit wenigen Stellplätzen und um dich herum nur grün, es gibt Stellplätze in erster Reihe zum Strand, mit Blick aufs Meer und natürlich auch einige große Campingplätze mit Wasserrutschen, Schwimmbad und allem was das Herz begehrt. Du möchtest Campingplatzfeeling, hast aber kein Wohnmobil und zelten ist dir nicht geheuer? Dann versuchs doch mal mit Glamping. Viele der slowenischen Campingplätze bieten kleine Luxuszelte oder -hütten an. Teilweise sogar mit eigenem Whirlpool.

Leider ist das Wildcampen in Slowenien nicht erlaubt, wird aber an einigen Stellen geduldet.

3. Slowenien Highlights: Die Bleder Creme Schnitte

Die Bleder Cremeschnitte ist ein Genuss. So lecker! Die Kuchenfreunde unter euch werden uns für diesen nicht allzu geheimen Tipp lieben. Das Original gibt es, wie der Name schon sagt, natürlich nur in Bled und hier rühmt sich das Café Park an der Bleder Promenade damit die Erfinder der leckeren Kuchenspezialität zu sein.

Ištvan Lukačevič, der ehemalige Leiter der Konditorei im Hotel Park, hat sich sehr lange mit der Rezeptur beschäftigt, bis sie schließlich so war, wie er sich sie vorstellte. Seit 1953 wird sie mittlerweile jeden Tag frisch zubereitet und im Café Park serviert. Bis 2019 wurden 15 Millionen Cremeschnitten zubereitet. Zwei davon gingen an uns.

Die Bleder Cremeschnitte besteht aus einem Blätterteigboden, darauf eine Vanillecreme und eine Portion Schlagsahne (Schlagobers) on top noch mal ein Deckel aus demselben knusprigen Blätterteig mit Puderzucker bestäubt. Ein Traum, du musst sie probieren!

4. Kühl dich in der Soča ab

Wir sind total verliebt in das Soča-Tal und sind fest davon überzeugt, dass du es auch sein wirst, sobald du das erste Mal die wunderbaren Farben des Flusses Soča siehst.

Den Ursprung hat dieser wunderschöne Fluss im Norden Sloweniens in den Julischen Alpen, er fließt in Richtung Süden, wo er in Italien ins Meer mündet.

Wenn du Abenteuer rund um das Wasser magst, ist diese Region genau das Richtige für dich. Vom Rafting über Canyoning bis hin zum Kajakfahren ist alles möglich. Wenn du im Sommer reist und es dir zu heiß wird, kannst du einfach mal in die Soca hüpfen. Ein toller Ort dafür ist der Aussichtspunkt Sotocje in der Nähe von Tolmin. Hier trifft ein anderer Fluss auf die Soca und dadurch kannst du ein tolles Farbspiel im Wasser erkennen. Lust auf Musik? Das Heavy Metal Festival „Metall Days“ findet jährlich Ende Juli an dieser Stelle statt.

Auch an Land kannst du eine Menge Spaß haben, Wanderungen zu atemberaubenden Wasserfällen oder ZIP Lining sind nur zwei der möglichen Aktivitäten.

5. Mach eine Foodtour durch Ljubljana

Ljubljana ist so wunderschön, wir können einfach nicht aufhören ein Loblied auf die slowenische Hauptstadt zu singen. Plane auf jeden Fall einen Tag, besser noch ein Wochenende in Ljubljana ein. Wenn du Lust hast eine etwas andere Stadtführung durch die hippe Stadt zu unternehmen, buche dir einfach eine Foodtour. Was genau dich erwartet, haben wir dir in unserem Artikel „Foodtour Ljubljana“ zusammengefasst.

6. Unternimm eine von vielen Outdooraktivitäten

Slowenien ist ein „Draußen-Land“ und das Angebot an Outdooraktivitäten ist fast grenzenlos. Von SUPen auf dem Bleder See, über Klettern auf tollen Felsen bis hin zur Rafting Tour. Unsere erste Rafting Tour war in Slowenien. Es war der Wahnsinn. Unsere Gruppe bestand aus sechs Erwachsenen, einem etwa 7 Jahre alten Mädchen und unserem Guide. Zuerst wurden wir eingewiesen, das Boot wurde uns erklärt und wir bekamen eine Einführung ins richtig paddeln. Unser Guide erklärte uns die Strecke und den genauen Ablauf. Dann bestiegen wir das Boot. Es war eine wilde fahrt und wir hatten jede Menge Spaß. Zwischendurch gab es die Gelegenheit einen großen Stein zu besteigen und von diesem runter ins Wasser zu springen. Durch die Strömung wurde man wieder zum Boot getrieben. Am Ende der Tour kamen wir in ruhigeres Gewässer, hier konnten wir uns mit den Schwimmwesten gemütlich ein Stück abwärts treiben lassen. Zum Abschluss haben wir alle zusammen das Boot die kurze Strecke zurück zum Parkplatz getragen.

7. Probiere den slowenischen Wein

Slowenien ist sicher nicht eines der bekanntesten Weinanbaugebiete, jedoch haben wir auf unserem Roadtrip durch Slowenen durchweg guten Wein getrunken. In der Region Primorsika kannst du in den Weingütern tolle Weinproben machen, teilweise mit Snacks oder Kellerführung. Alle Weingüter waren sehr aufgeschlossen und freundlich, obwohl wir spontan vorbeikamen. Unser Tipp: Besser vorher telefonisch oder per E-Mail anmelden.

8. Schau dir Jahrtausende alte Tropfsteingebilde und den Grottenolm an

In Slowenien findest du die zweitgrößte Tropfsteinhöhle der Welt, die Höhlen von Postojna. Das 24 kilometerlange Höhlensystem wurde laut einer Statistik bisher über 38 Millionen Mal besucht und zählt damit zu einem der Highlights deines Slowenien Roadtrips. Du musst dir vorher bewusst sein, dass diese Höhle kein Geheimtipp ist und eher dem Massentourismus ähnelt. Bei unserem Besuch war sehr viel los doch dadurch das wir die Tickets vorab online gebucht haben, mussten wir nicht so lange warten.

Von den 24 Kilometern sind 5 Kilometer für Besucher freigeben. Eine Tour dauert 1,5 Stunden. 3,5 Kilometer werden mit einem Zug, der Grottenbahn, zurückgelegt. Danach erwartet dich ein etwa 1-stündiger Spaziergang durch verschiedene Säle vorbei an wunderschönen Tropfsteingebilden.

In der Höhle kannst du außerdem in einem Vivarium den Grottenolm ansehen. Das ist eine besonders seltene, scheue und blinde Lurchart, die in der Postojna Höhle zu finden ist.

Der Besuch der Höhle wird dich umhauen und bestimmt auch eines deiner Slowenien Highlights werden, aber du musst dich auch auf sehr viele Menschen einstellen, besonders im Sommer zur Hochsaison.

9. Besuche Piran, die Stadt an Sloweniens Adria Küste

Sloweniens Küste ist mit 46 Kilometern eher klein, aber mitten in diesem Küstenabschnitt befindet sich das kleine malerische Städtchen Piran.

Piran ist nicht besonders groß, in wenigen Stunden hast du die ganze Stadt erkundet.

Das Zentrum ist für den Autoverkehr gesperrt, nur wenige Autos dürfen passieren. Außerhalb der Stadt gibt es aber zwei große Parkplätze (Arze und Fornače) auf denen du dein Auto abstellen kannst. Der Preis wird pro Stunde gerechnet, für einen ganzen Tag zahlst du 15 Euro. Ein Bus bringt dich dann direkt runter in die Stadt. Spar dir am besten die Zeit nach kostenlosen Alternativen zu suchen, weit und breit ist nichts verfügbar.

Trotzdem lohnt sich ein Besuch in dem Städtchen mit Flair. Die besonderen Highlights von Piran sind:

  • Der Tartiniplatz, das Herz der Stadt
  • Die wunderschöne Altstadt mit ihren engen verwinkelten Gassen
  • Der Hafen und die Uferpromenade mit ihren netten Restaurants und Cafés
  • Die Aussicht vom Glockenturm der St. Georg Kathedrale
  • Die alte Stadtmauer auf der du spazieren kannst

10. Steuere ein Kajak durch die unterirdischen Gänge eines Bergwerks

Ein Highlight unseres Roadtrips durch Slowenien haben wir bis zum Schluss aufgehoben, eine Kajakfahrt. Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, was an einer Kajakfahrt so besonders ist?

Sie ist unterirdisch, um genau zu sein 700 Meter unter der Erde. Und genau das macht es zu einem unserer Top 10 Slowenien Highlights

Das ehemalige Erzbergwerk bei Mežica kannst du heute mit dem Kajak erkunden. Nachdem es geschlossen wurde, hörte man auf das Grundwasser abzupumpen. Die unteren Etagen wurden geflutet. Heute kannst du hier durch die Bergwelt paddeln und dir wunderschöne unterirdische Seen ansehen.

Los geht es am Bergbaumuseum, von hier fährst du mit einem Zug, der früher für den Transport der Arbeiter benutzt wurde 3,5 Kilometer in das Bergwerk. Danach geht es zu Fuß bis zum Wasserspiegel weiter. Hier warten die Kajaks auf dich und deine Gruppe, um das unterirdische Labyrinth zu erkunden. Zum Abschluss gibt es noch eine leckere Bergwerksmahlzeit. Falls du dich auf dem Wasser nicht so wohlfühlst, gibt es auch die Möglichkeit die alten Stollen mit dem Fahrrad zu erkunden.

Das war noch lange nicht alles. Wir könnten noch viele Punkte mehr aufzählen (übrigens ist die Reihenfolge keine Wertung, sondern einfach nur wie wir es logisch fanden), aber das würde den Rahmen sprengen. Slowenien ist so unglaublich vielfältig, wenn du noch mehr Informationen über Land und Leute benötigst, lies dich gerne durch unseren Artikel Slowenien – Alles auf einen Blick

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.