Entdecke das Geheimnis der Höhlen von Postojna

Slowenien bietet so einige wunderschöne Highlights. Wir haben öfter als einmal auf unerem Roadtrip durch Slowenien staunen müssen. Es gibt da die brausende türkisklare Flüsse, die hohen und atemberaubende Wasserfälle und die wunderschönen Bergpanoramen. Aber das kleine Land im Süden hat noch eine Attraktion, die dich vermutlich sprachlos werden lässt. Die Höhlen von Postojna.

Die zweitgrößte Tropfsteinhöhle der Welt

Das 24 kilometerlange Höhlensystem im Westen von Slowenien wird nur noch von der Tropfsteinhöhle Son Doong in Vietnam übertroffen. Laut einer Statistik wurde die größte Tropfsteinhöhle Europas bisher über 39 Millionen Mal besucht und wird bestimmt zu einem der Highlights deines Slowenien Roadtrips. Vielleicht siehst du es schon an den hohen Besucherzahlen, diese Höhle ist leider kein Geheimtipp. Ganz im Gegenteil, man könnte es sogar als Massentourismus bezeichnen. Wir haben die Höhle im August besucht. Es war sehr viel los! Doch dadurch das wir die Tickets vorab online gebucht haben, mussten wir nicht so lange warten.

Wie läuft der Besuch in den Höhlen von Postojna ab?

Von den 24 Kilometern sind 5 Kilometer für Besucher freigeben. Schon der Eingang zu Höhle, ein riesiges Loch im Berg, ist sehr imposant. Hier wirst du je nach Sprache in kleinere Gruppen eingeteilt. Perfekt, so verstehen auch nicht Englischsprechende Besucher die Inhalte der Tour.

Eine Tour dauert insgesamt 1,5 Stunden. 3,5 Kilometer legst du mit einem Zug auf Schienen, der Grottenbahn, zurück. Die erste Bahn wurde bereits 1872 gebaut.

Die Fahrt in die Höhle dauert etwa 10 Minuten und es wird von Minute zu Minute kühler. Besonders im Sommer merkst du den starken Temperaturunterschied. Im Herzen der Höhle angekommen, solltest du dir eine Weste überziehen. Im inneren der Höhlen von Postojna herrschen Sommer wie Winter konstante 10 Grad. Obwohl der Boden einen Antirutsch-Belag hat, solltest du festes Schuhwerk wie etwa Sportschuhe tragen.

Der Guide wird die Gruppe versammeln und dann wirst du dich auf einen etwa einstündigen Spaziergang begeben. Ihr werdet 1,5 Kilometer durch verschiedene Säle gehen, vorbei an wunderschönen Tropfsteingebilden und unterirdischen Flüssen. Dein Guide wird dir die Säle genauer erklären und dir Hintergrundinfos zur Entstehung geben. Jeder Saal hat einen eigenen Namen. Besonders lustig fanden wir den Spaghetti-Saal. Hier hängen tausende dünne Kalksteine von der Decke – Spaghetti eben. Es sieht so aus als hätte jemand die langen Nudeln an die Decke geworfen und sie wären kleben geblieben. Das tolle an dieser Höhe, die Besichtigung eignet sich sowohl für Kinderwagen als auch für Rollstühle, da alle Wege eben sind.

Ein „Brillanter“ Abschluss

Am Ende der Tour triffst du auf das Highlight der Höhlen von Postojna. Der etwa 5 Meter hohe Stalagmit mit dem Namen Brillant. Den Namen hat er aufgrund seiner weißen und glänzenden Oberfläche, die durch das Wasser, das über den Tropfstein läuft, entsteht. Dazu wird er noch von unten beleuchtet, was ihn noch mal mehr erstrahlen lässt.

Leben echte Drachenbabys in der Höhle?

In der Höhle kannst du außerdem in einem Vivarium den Grottenolm ansehen. Das ist eine besonders seltene, scheue und blinde Lurch Art, die am häufigsten in der Postojna Höhle zu finden ist. Wenn du ihn dir genau ansiehst, wirst du verstehen, warum er auch als Drachenbaby bezeichnet wird. Der Grottenolm hat sich den Gegebenheiten der Höhle angepasst. Er wird bis zu 100 Jahre und kann 12 Jahre ohne Nahrung überleben. Insgesamt leben in der Höhle 175 Tierarten, 115 Arten davon kommen nur in Höhlen vor.

Das Ende der Besichtigung

Am Ende des Spaziergangs fährst du die 10 Minuten bis zum Ausgang wieder mit dem Zug zurück. Der Weg nach draußen führt, wie häufig üblich, durch den Souvenirladen. Hier kannst du dich mit Postkarten, Magneten und jede Menge anderer Souvenirs eindecken.

Allgemeine Informationen zu den Höhlen von Postojna

Die Höhle ist ganzjährig von 10 bis 16 Uhr geöffnet (Expo und Vivarium bis 15 Uhr), im Juli und August sogar bis 17 Uhr (Expo und Vivarium bis 16 Uhr).

Der Eintritt beträgt 25,80 Euro in der Nebensaison, bzw. 27,90 Euro in der Hauptsaison. Für Familien gibt es spezielle Rabatte, die man auf der Webseite der Höhlen von Postojna einsehen kann.

Die Führung durch die Säle ist verpflichtend. Sie findet alle 30 bis 60 Minuten statt. In der Hauptsaison solltest du deine Tickets auf jeden Fall vorab online kaufen.
Das Parken kostet zusätzlich noch einmal 5 Euro.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Besuch in den Höhlen von Postojna dauert 90 Minuten
  • Alle Wege sind Kinderwagen und Rollstuhl geeignet
  • Fotografieren bitte nur ohne Blitz
  • Nimm eine Weste oder Jacke mit, in der Höhle herrschen konstante 10 Grad
  • In einer Tropfsteinhöhle kann es auch schon mal von der Decke tropfen. Trage festes Schuhwerk um rutschen zu vermeiden

Fazit über die Höhlen von Postojna

Der Besuch der Höhle wird dich umhauen, wir waren schon in einigen Tropfsteinhöhlen aber mit solchen Dimensionen haben wir nicht gerechnet. Du musst dich darauf einstellen das sehr viele Menschen die Höhlen von Postojna besuchen. Besonders im Sommer zur Hochsaison kann es auch schon mal zu kleinen Staus in der Höhle kommen, wenn eine Gruppe auf die andere aufläuft. Aber insgesamt ist der Ablauf von den Veranstaltern sehr gut organisiert. Wenn du dein Ticket online buchst, umgehst du die langen Schlangen an dem Ticketschalter und kannst entspannter in deine Tour starten.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.