Tagesausflug nach Sirmione – Der place-to-be am Gardasee

Während unserer zweiten Elternzeitreise waren wir unter anderem mit dem Wohnmobil am Gardasee unterwegs. Rund um Italiens größten See gibt es jede Menge schöner kleiner Städtchen. Jede hat ihren ganz eigenen Charm. Ganz oben auf unserer Liste stand ein Tagesausflug nach Sirmione. Der Kurort mit seinen rund 8000 Einwohnern hat uns auf Instagram in zahlreichen Posts und Stories schon lange entgegen gelacht. Sirmione ist quasi der Instagram-place-to-be.

Was wir auf unserem Tagesausflug nach Sirmione gemacht haben und wobei die Instagram Bilder flunkern, wollen dir in diesem Artikel erzählen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wir brechen gegen halb 8 am Morgens von unserem Agricamp, dass ein wenig im Hinterland des Gardasees liegt, auf. Warum so früh? Ganz einfach, am Tag vorher wollten wir nachmittags nach Sirmione und mussten leider umdrehen, weil zu viel los war. Die Altstadt ist aus allen Nähten geplatzt. Die Parkplätze waren alle belegt. Uns blieb nichts anderes übrig als umzukehren.

Sirmione liegt auf einer Landzunge, die ganz im Süden in den Gardasee hineinragt. Die besonders sehenswerte Altstadt liegt also auf einer Halbinsel. Dazu kommt, dass diese Halbinsel verkehrsberuhigt ist und nur mit einer Sondergenehmigung befahren werden darf. Diese bekommst du aber auch wenn du ein Hotel in der Altstadt gebucht hast. Ob man sie möchte ist eine andere Frage…

Wenn du nur einen Tagesausflug nach Sirmione unternimmst, musst du dir also einen Parkplatz suchen und genau das haben wir getan.

Auf Parkplatzsuche in Sirmione

Wir sind mit unserem Wohnmobil zum „Camper Parking“ nahe des „Parcheggio Via Ederle“ gefahren. Der Parkplatz ist nicht unbedingt günstig, dafür hast du genügend Platz, einen geschotterten Untergrund und kannst auch über Nacht hier stehen. Sanitäre Anlagen gibt es leider keine, dafür nette Nachbarn.

Besonders praktisch ist die Bushaltestelle am Kreisel. Hier kannst du mit deinem Ticket für 1 Euro pro Strecke direkt in die Altstadt fahren. Möchtest du lieber zu Fuß in die Altstadt gehen erreichst du diese innerhalb von 20 Minuten.

Mit etwas Glück kannst du mit einem PKW auch kostenfrei in der Via Benaco 12 parken. Aber hier musst du wirklich viel Glück haben da die Plätze sehr begrenzt sind. Ganz in der Nähe fährt auch der Bus in die Altstadt ab.

Wir entschieden uns nicht zu laufen, sondern den Bus zu nehmen. Wir sind die einzigen an der Haltestelle und wegen der frühen Uhrzeit ist der Bus noch recht leer. Innerhalb von wenigen Minuten erreichen wir unser Ziel und werden direkt vor der Wasserburg abgesetzt.

Über die malerische Zugbrücke laufen wir durch das große Tore rein in die Altstadt. Wir sind gleich verliebt – quasi liebe auf den ersten Blick. Das aber nicht alles Gold ist was glänzt erfährst du im Laufe dieses Artikels.

Castello Scaligero – Ein Must-see auf deinem Tagesausflug nach Sirmione

Das erste Highlight liegt also direkt vor uns. Die Wasserburg Castello Scaligero ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Sirmione, wenn nicht sogar die bekannteste Burg am Gardasee. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut, damals noch zur Verteidigung. Auch ein Blick ins Innere der Wasserburg lohnt sich. Diese kannst du für ein paar Euro Eintritt besichtigen. Es macht Spaß durch die Innenhöfe zu schlendern und nebenbei erfährst du einiges über das frühere Leben in der Burg.

Ein besonderes Highlight ist der Ausblick vom Hauptturm der Burg. Wenn du Zeit hast, steige also unbedingt hoch und genieße die Sicht auf Sirmione und den Gardasee.

Nun mussten wir aber erst mal etwas frühstücken. Bist du allein oder als Paar unterwegs, schnapp dir eines der leckeren italienischen Croissants auf die Hand und weiter geht’s.

Mit zwei Kindern läuft das anders und deshalb haben wir dringend was zum frühstücken gesucht. Die Bewertungen bei Google waren eher durchschnittlich, aber es musste sofort was her. Im Scaligeri wurden wir fündig. Und ganz ehrlich? Das Essen war lecker und der Service aufmerksam und freundlich. Einzig die Preise könnte man bemängeln, aber leider sind sehr viele Restaurants, Bars, Eisdielen und Läden in Sirmione überteuert.

Gut gesättigt spazieren wir weiter über die wunderschöne Halbinsel. So langsam füllt sich die Altstadt. Zwischendurch fährt eine Limousine mit verdunkelten Scheiben durch die engen Gassen an uns vorbei. Wir fragen uns wer da wohl drin sitzt? Am Tag vorher haben wir gehört das George Clooney gerade am Gardasee Urlaub machen soll…

Die Kids staunen über die mit Blumenranken bewachsene Tore und das Blumenhaus an der Kreuzung Via Vittorio Emanuele, Via S. Salvatore und Via Giuseppe. Übrigens einer der Influencer Hot-Spots in Sirmione. Zu Recht! Wir halten auch für einige Fotos – wirklich wunderschön.

Der Maria Callas Park

Nach kurzer Zeit kommen wir am Maria Callas Park an. Benannt nach der gleichnamigen Opernsängerin, die ein großer Sirmione-Fan war und sich länger hier aufgehalten hat. Der Park ist perfekt, um sich von der immer voller werdenden Altstadt zu erholen. Vor allem an heißen Tagen sind die schattigen Plätze unter den Bäumen ein Traum.

Adresse: Via Caio Valerio Catullo, 7, 25019 Sirmione

Die Grotten des Catull

Am Ende der Altstadt, neben dem Park Don Lino Zorzi, reihen sich ein paar kleinen Golf cars die dich zu den Grotten des Catull fahren. Dabei handelt es sich nicht wirklich um eine Grotte, sondern um Ruinen einer römischen Villa die auf einem riesigen Areal ganz im Norden der Halbinsel zu finden sind. Diese Ruinen bieten tolle Fotomotive. Zusätzlich dazu findest du ein Museum mit den hier gefundenen Ausgrabungsstücken. Natürlich musst du die Golf cars nicht nutzen, du kannst den wunderschönen Weg auch laufen.

Adresse der Grotten des Catull: Piazzale Orti Manara, 4, 25019 Sirmione

Unser Tipp: Unterhalb der Grotte findest du einen Wanderweg der dich immer am Wasser entlang, durch den Sand, um den Nordzipfel der Insel führt.

Jamaica Beach

Für die Kinder um einiges unterhaltsamer ist der Jamaica Strand am Zipfel der Halbinsel. Wobei Strand eher hochgegriffen ist. Der „Strand“ besteht aus Steinplatten. Dafür hat das Wasser tatsächlich Karibik Flair. Die Felsplatten führen flach ins Wasser – ein toller Platz für Familien mit Kindern. Außerdem waren (am frühen Vormittag!) nur wenige Touristen hier, vermutlich da du den Strand nur zu Fuß erreichen kannst. Einen kleinen Nachteil gibt es aber doch – es gibt so gut wie keinen Schattenplatz.

Wenigstens um die Verpflegung musst du dir keine Gedanken machen, angrenzend findest du ein kleines Café.

Spiaggia Grifone Strand

Auch sehr nett und nicht so weit zum laufen ist der Strand Spiaggia Grifone. Es ist ein kleiner Kiesstrand aber selbst am Mittag als die Stadt sich füllte waren wir die einzigen dort. Du findest ihn wenn du einmal um die Burg herum gehst.

Bootsfahrt rund um die Halbinsel

Der Blick nach Sirmione vom Wasser aus ist mindestens genauso schön wie an Land. Auf einer 25-minütigen Bootsfahrt bekommst du alle wichtigen Punkte rund um die Halbinsel gezeigt. Die Tour startet am Hafen bei der Scaligerburg und kostete 10 Euro pro Person, Kinder von 5 bis 12 Jahren zahlen 5 Euro.

Ein Bummel durch die Altstadt von Sirmione

Die Altstadt von Sirmione ist mit etwa 400m Länge und 200m Breite wirklich klein. Auf dem Rückweg sind noch einige Zeit durch die Gassen gebummelt. In Sirmione findest du viele kleine Boutiquen oder ansässige Künstler. Aber auch Souvenirläden gibt es wie Sand am Meer, leider auch mit sehr viel Ramsch. Größere Modeketten wirst du vergeblich suchen und wahrscheinlich auch gar nicht vermissen. Viele der kleinen Läden sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Umso wärmer es wird, umso mehr steigt die Lust auf ein Eis. Vor allem bei den kleineren Mitreisenden kann eine Kugel Eis schon mal Wunder in der Laune bewirken. Schau am besten VORHER was das Eis kostet, es gibt Eisdielen bei denen du je nach Größe auch mal 10 Euro bezahlst. Dafür ist das Eis dann aber auch so riesig, dass du es fast nicht alleine schaffst.

Funfact: Es gibt in Sirmione sogar eine Konditorei/Eisdiele für Hunde. Wir hätten sie gerne angeschaut, sind aber leider nicht vorbei gekommen.

Sirmione und seine Thermalbäder

In der Nähe der Stadt Sirmione entspringt eine Thermalquelle. Das 69 Grad heiße Wasser enthält Brom, Schwefel, Natriumchlorid, Jod, Magnesium, Selen und Zink. Durch diese Zusammensetzung ist es perfekt zur Entspannung und fördert die Gesundheit.

In Sirmione befindet sich Italiens größtes privates Thermalzentrum. Daszu gehören die Terme di Virgilio (Außerhalb), einige Hotels in der Altstadt und das Wellnesscenter Aquaria Thermal Spa (In der der Altstadt). Von letzterem hast du besonders am Abend einen mega schönen Ausblick auf den Gardasee.

Auch drei Hotels haben ein hauseigenes Thermal-Spa.

Das erwartet dich auf deinem Tagesausflug nach Sirmione

Irgendwann wurde es uns in der Altstadt einfach zu voll. Die kleinen Gassen füllten sich immer mehr, es wurde laut, heiß und einfach viel zu überfüllt. Dazu kamen immer öfter Autos die sich durch die schon viel zu vollen Sträßchen quetschen. Es machte dann einfach keinen Spaß mehr und wir waren froh das wir so früh gestartet sind.

Pro

Sirmione ist wirklich eine der schönsten Städte am Gardasee. Schon der erste Blick auf die Altstadt mit der Wasserburg und der Zugbrücke wird dich verzaubern. Die Altstadt ist wirklich wunderschön und man kann hier jede Menge Zeit verbummeln. Außerdem ist die Stadt ein einziger großer Fotospot. Du wirst wahrscheinlich mit einer vollen Speicherkarte von deinem Tagesausflug nach Sirmione zurückkehren. Wenn du dann noch im Spätsommer, wie wir, unterwegs bist und die Blumenranken an den Häusern und Toren blühen, wirst du total hin und weg sein.

Kontra

Leider gibt es nicht nur positives zu berichten, denn alles hat auch eine Schattenseite. Allem voraus, die Menschenmassen. Am Nachmittag ist die Stadt einfach viel zu voll. Die Gassen und Wege sind sehr eng, deshalb ist die Altstadt auch verkehrsberuhigt. Kommen da dann noch die Autos dazu (auch wenn es nicht so viele sind) macht es irgendwann vor allem mit Kindern einfach keinen Spaß mehr ständig ausweichen zu müssen.
Wie in allen Touri-Hochburgen ist das Essen und die Getränke wirklich sehr teuer. 3 Euro für eine Kugel Eis ist keine Seltenheit.
Und ja die Stadt ist ein einziger Fotospot aber wer will schon STÄNDIG für ein Foto anstehen müssen? Und wenn es dann richtig voll ist, wird es schwer ein ordentliches Bild zu machen ohne das dir ungewollt jemand fremdes vor der Linse steht.

Fazit

Doch trotz der ganzen negativ-Punkte solltest du Sirmione gesehen haben. Die Stadt ist wirklich schön. Überlege dir ob du wirklich so nah wie möglich ran fahren willst oder lieber ein bisschen außerhalb parkst. Starte am besten ganz früh am Morgen gegen spätestens 8 Uhr.
Viele Läden haben zwar noch geschlossen, aber so hast du die Stadt für dich und kannst in Ruhe alles erkunden. Ab 10-11 Uhr fängt es dann an voller zu werden.

Unser Tipp: Umso weiter nördlich du kommst, umso weniger Menschen wirst du um dich herum haben.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.