Südschweden mit Kindern – Das darfst du auf keinen Fall verpassen

Schweden ist das drittgrößte Land der EU. Mal eben ganz Schweden in zwei Wochen zu bereisen, würde dem wunderschönen Nordland also nicht gerecht werden. Wir waren mit unserer Tochter in Südschweden unterwegs, haben die Umgebung erkundet und einiges entdeckt und erlebt. Hier ein paar Tipps, was du auf keinen Fall verpassen darfst.

Miete dir ein Haus am See in Südschweden

Schließ mal deine Augen und denk an Schweden, was kommt dir als Erstes in den Sinn?

Vielleicht das kleine rote Holz Häuschen mit der einladenden Holzterrasse, der wehenden schwedischen Flagge und dem direkten Zugang zum See? Den meisten wird es wohl so gehen. Wenn du nach Ferienhäusern in Schweden suchst, werden dir viele solcher Häuser ins Auge stechen. Wir haben unseres bei Airbnb gebucht und es war perfekt. Der Weg zum See war umrandet von Blaubeersträuchern. Zur Saison hätte man dieses pflücken dürfen. Wir hatten einen eigenen kleinen Strandabschnitt am See und sogar eine Angelausrüstung sowie ein kleines Ruderboot.

Das Highlight war die Kiste mit dem Kinder-Outdoorspielzeug, die wir im Schuppen fanden und auch mitbenutzen durften.

Schlendere durch Malmö

Hafenviertel Malmö

Wenn du mit dem Auto von Dänemark aus anreist, wird Malmö die erste Stadt sein, die du durchquerst. Mache am besten einen kleinen Zwischenstopp, es lohnt sich in jedem Fall. Die Metropole im Süden Schwedens ist die drittgrößte Stadt im Königreich und ist bekannt für ihre Schlösser und Nationalparks. Außerdem gilt die Stadt in Südschweden als besonders nachhaltig und umweltbewusst und trägt seit 2006 den Titel FAIR TRADE CITY.

Triff Pippi Langstrumpf und erfahre wie Michel wirklich heißt

Erinnerst du dich an die tollen Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga oder Ronja Räubertochter? In Schweden gibt es einen Ort, an dem alle diese Geschichten wahr werden.

In der Nähe von Vimmerby Südschweden, wo Astrid Lindgren im Jahre 1907 geboren wurde, befindet sich die „Astrid Lindgrens Värld“ (in Deutsch: Astrid Lindgren Welt) ein Freizeitpark rund um die Geschichten der 2002 verstorbenen Kinderbuchautorin.

Von Malmö aus bist du in rund viereinhalb Stunden und 330 km in der Astrid Lindgrens Värld.

Hier kannst du dir alle Schauplätze aus den berühmten Kinderbüchern anschauen. Besichtige die Villa Kunterbunt, schau auf dem Katthult Hof vorbei und Winke Michel zu (Der in Schweden eigentlich Emil heißt) oder sieh dir Karlssons Dach an. Du darfst dir alle Häuser anschauen, darin herumspazieren und einige der Kulissen wie zum Beispiel Lottas Dreirad benutzen.

In der Hauptsaison wird der Park zum Leben erweckt, die Häuser werden von Schauspielgruppen „bewohnt“ und bespielt. Da kann es schonmal passieren das plötzlich Pippi auf ihrem Pferd kleiner Onkel angeritten kommt und sich mit dir unterhält.

Möchtest du länger als einen Tag in dem wunderschönen Park bleiben, gibt es ein schönes Feriendorf mit allerlei Übernachtungsgelegenheiten. Auch ein Campingplatz steht zur Verfügung.

Der Park ist von Juni bis Ende August durchgehend von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In der Nebensaison von September bis Oktober variieren die Öffnungszeiten.

Der Eintritt ist für Kinder unter 3 Jahren frei. Kinder von 3 Jahren bis 14 Jahren bezahlt man 330 SKR pro Person. Geburtstagskinder bis 14 Jahre haben kostenlosen Eintritt. Ab 15 Jahren gilt der Erwachsenen Ticketpreis von 440 SKR. Aktuell müssen die Tickets vorab online gekauft werden. Aufgrund von Corona ist zurzeit leider kein Treffen mit den Figuren möglich.

Ein großer Parkplatz steht zur Verfügung. Für das Parken wird einmalig 60 SKR berechnet.

Besuche eine der zahlreichen kleinen Städtchen in Südschweden

Wir haben uns das Südschwedische Städtchen Vaxjö ausgesucht und haben hier den Nachmittag verbracht.

Växjö gilt als Europas grünste Stadt und hat den Namen auch mehr als verdient. Wir haben in der Nähe des Stadtparks geparkt und sind zu Fuß in die Stadt gelaufen. Dabei kamen wir an der wunderschönen Kirche vorbei. In den schönen Straßen der kleinen Stadt haben wir uns direkt wohlgefühlt. Eine Kleinigkeit gegessen haben wir im Kafe de Luxe und danach plünderten wir die Süßigkeiten Theke im Supermarkt. Wie du es vielleicht von deiner Kindheit oder auch von Ikea kennst, gibt es in den schwedischen Supermärkten tolle Süßigkeitentheken, an denen du dich selbst bedienen kannst.

Auf dem Rückweg zum Auto sind wir noch durch den Stadtpark spaziert. Ein wunderschön angelegter Park mit jeder Menge Blumen und Grünflächen und einer tollen Spielanlage für Kinder.

Växjö ist auf jeden Fall einen Besuch Wert.

Füttere einen Elch

Ein Besuch im Elch Park gehört in Schweden dazu. Es gibt verschiedene Elchparks in Südschweden. Einer der bekanntesten ist der Vimmerby Elch Park.

Wir haben den Glasrikets Älgpark in Nybo besucht. Dort wird eine Elchsafari angeboten.

Während du auf den Start der Tour wartest, kannst du noch Alpakas anschauen, die in den Gehegen rund um den Startpunkt stehen. Wenn sie es zulassen, kannst du sie auch streicheln oder füttern.

Dann geht die Fahrt los. Von einem Traktor werden 3-4 überdachte Waggons mit maximal 16 Personen pro Wagen gezogen. Die Fahrt dauert 50 Minuten und geht durch die hügelige grüne Landschaft des Parks. Du siehst einige Elche und der Zug hält ein paar Mal an, um die Elche mit Birkenzweigen zu füttern. Dabei lockt der Zugführer erst die Elche mit einigen großen Ästen an und verteilte die restlichen kleinen an die Fahrgäste.

Während der Fahrt erhältst du viele Informationen rund um die Tiere und den Park auf Schwedisch und Englisch.

Der Eintritt inklusive Elch Safari beträgt:

  • Erwachsene 170 KR, 3-15 85 KR, Kinder unter 3 kostenlos

Wenn du mit eigenem Auto durch den Park fahren möchtest:

  • Erwachsene 120 KR, 3-15 60 KR, Kinder unter 3 kostenlos

Der Park ist barrierefrei und ein großer Parkplatz befindet sich direkt vor dem Eingang.

Nach der Elchsafari kannst du in dem kleinen See Regenbogenforellen angeln. Dazu kannst du dir eine Angel Lizenz im Shop kaufen, die es dir erlaubt 2 Fische zu fangen. Wenn du möchtest, kannst du die Fische direkt im Grillhuas grillen lassen.

Aber auch wenn du nicht angeln möchtest, musst du nicht hungrig bleiben. In der Hochsaison kannst du dir im Grillhuas zwischen 11 und 15 Uhr leckere Elchwurst, Elchhamburger und Elchpizza bestellen. Zum Nachtisch gibt es frische Waffeln mit Marmelade.

Nimm der Zeit bei einer Fika

Der Duden beschreibt Fika wie folgt:

Sich zwanglos bei Kaffee oder Tee und Kaffeestückchen treffen

Duden

Die Fika ist eine von den Schweden zelebrierte Kaffeepause. Man unterbricht seine Tätigkeiten, nimmt sich bewusst Zeit, entspannt sich, sitzt mit Freunden zusammen und genießt. Es gibt sogar eine Arbeitsfika, hier nehmen alle Mitarbeiter aus jedem Level teil, es wird zusammen gesessen, gesprochen und manchmal werden auch Strategien ausgearbeitet. Traditionell wird als Gebäck ein Fikabröd ein süßes Teilchen aus Hefeteig gegessen. Das kann die berühmte Zimtschnecke oder auch gerne Kardamom gewürztes Gebäck sein.

So gut wie jedes Café, an dem du vorbeigehen wirst, wirbt draußen für seine Fika. Wusstest du eigentlich, dass die Schweden zusammen mit den Finnen weltweit den größten Kaffee Konsum haben? Wenn man bedenkt das man sich in jedem schwedischen Café den Kaffee so oft man will nachfüllen darf, ist das kein Wunder. Etwa 10 Kilo Kaffee verbraucht ein Schwede pro Jahr.

Eine weitere tolle Eigenart ist, dass du immer Leitungswasser zu deinem Kaffee bekommst. Wo man hierzulande komisch angeschaut wird, wenn man ein Leitungswasser zu seinem Kaffee haben will, ist das in Schweden vollkommen normal.

Wandere im Storre Mosse National Park

Wenn du dich in der Region Smaland in Südschweden aufhältst, statte dem Store Mosse Nationalpark unbedingt einen Besuch ab. Er ist einer von 28 schwedischen Nationalparks und liegt nahe Värnamo.

Hier findest du auf knapp 8000 Hektar Fläche Schwedens größtes zusammenhängendes Moorgebiet. Bei der Ankunft steht ein Großer kostenfreier Parkplatz zur Verfügung. Wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, kannst du sogar auf den gekennzeichneten Flächen des Parkplatzes übernachten.

Dir stehen acht Wanderungen auf insgesamt 40 Kilometern zur Auswahl. Die meisten Wege durch die Moore führen dich über Holzstege. Eine besonders tolle Wanderung für Kinder in der Skogstrollens stig – Pfad der Waldtrolle. Eine kurze liebevoll gestaltete Wanderung die auch mit Kinderwagen machbar ist.

Los geht’s im Naturum, was von außen aussieht wie eine einfache Blockhütte ist in Wahrheit ein wunderschönes Mitmach-Museum für Groß und Klein. Beim Betreten des Hauses zieht man die Schuhe aus. Für die Besucher stehen bereits Pantoffeln bereit, aber auch wenn du lieber keine fremden Schuhe anziehen möchtest, musst du keine Angst haben kalte Füße zu bekommen. Der Holzboden ist angenehm warm und die Atmosphäre sehr gemütlich.

Du kannst hier allerlei Dinge über die Natur und deren Bewohner lernen, am Ende des Hauses ist eine riesige Fensterfront, von der aus du Vögel mit einem Fernrohr beobachten kannst. Vor allem Kinder haben ihren Spaß. Es werden Bilderbücher, eine Kuschelhöhle und vieles mehr zur Verfügung gestellt.

Wenn du dich nach einer langen Wanderung einfach mal hinsetzten und ausruhen möchtest, steht dort kostenfrei Kaffee und Tee zur Selbstbedienung bereit.

Der Eintritt ist übrigens kostenlos.

Für mehr Informationen über Schweden, schau dir unseren anderen Beitrag an: Deine Schweden Reise mit Kind

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.